Warum musste die Arbeitszeitgestaltung verändert werden?

Die Essener Softwareentwicklungsfirma GFOS kennt Fachkräftemangel schon seit Jahren. „Für uns ist das kein neues Thema“, erklärt Geschäftsführer Burkhard Röhrig, „seit längerem haben wir Probleme, qualifizierte Beschäftigte zu rekrutieren. Das Unternehmen GFOS zählt rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wir verzeichnen kontinuierlich ein starkes Wachstum.“

Zudem stehen, aufgrund der in Deutschland noch immer unzureichend organisierten staatlichen Kinderbetreuung auch hier Mütter vor der Herausforderung, Beruf und Familie vereinbaren zu müssen. Daher schätzen und nutzen insbesondere Teilzeitbeschäftigte das variable Arbeitszeitangebot des Unternehmens.